UB Germanistik & Skandinavistik

Germanistik und Skandinavistik

 

 

Lernplätze buchen

Über booked können Lernplätze in der Bibliothek reserviert werden:

booked-UB

Es sind auch Lernplätze vorhanden, die ohne vorgängige Reservation benutzbar sind.

Langzeit-Arbeitsplätze buchen

Bücherablage

Für grössere Arbeiten können drei Bücher aus der UB Germanistik & Skandinavistik in eine Bücherablage ausgeliehen werden.

Antrag Bücherablage

Gruppenraum

Das Parlatorium kann für Gruppenarbeiten genutzt werden. Wenn Sie einen Workshop darin durchführen möchten, melden Sie sich bitte unter germanistik@ub.uzh.ch oder direkt an der Infotheke.

Dauerschliessfächer

In der UB Germanisitk & Skandinavistik können Schliessfächer gemietet werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte an der Infotheke. Folgende Regeln gelten:

  • Die Schliessfächer werden via swisscovery verwaltet.
  • Mietdauer: 6 Monate
  • Miete: CHF 20

Informationen zum Standort (SOD-U-29)

Literaturwissenschaft

Die literaturwissenschaftliche Abteilung der Bibliothek des Deutschen Seminars sammelt in erster Linie Primärliteratur von deutschsprachigen Autorinnen und Autoren seit den Anfängen. Die dazugehörige Sekundärliteratur wird dabei ebenfalls berücksichtigt. Der grösste Teil der vorhandenen Werke stammt aus dem 19. sowie dem 20. Jahrhundert. Ein weiterer Sammelschwerpunkt liegt auf dem Bereich der Literaturtheorie.

Linguistik

In der linguistischen Abteilung der Bibliothek des Deutschen Seminars findet sich Forschungsliteratur zu zahlreichen Themengebieten der deutschen Sprachwissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen. Verschiedene Generationen von Lehrenden haben mit ihren unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten den Bestand geprägt, wobei einzelne Gebiete sehr gut vertreten sind und seit der Gründung im 19. Jahrhundert gepflegt werden.

Skandinavistik

Die Bibliothek der Abteilung für Skandinavistik ist eine der grössten skandinavistischen Bibliotheken des deutschsprachigen Raums. Hier findet sich Literatur zu fast jedem Aspekt skandinavischer Literatur- und Geistesgeschichte, zur Linguistik und zur Mediävistik. Ein Schwerpunkt liegt auf der nordischen Primär- und Sekundärliteratur.

Einen grossen Raum nimmt auch die mediävistische Abteilung ein, in der alle relevante Literatur über Runenkunde, Eddaliteratur, Skaldik, Sagaliteratur wie auch geistliche und wissenschaftliche Prosatexte vorhanden sind.